Achtung! kauft Land und forstet auf

Das Klima rettet sich nicht von allein. Deshalb sind wir seit 2021 nicht nur Agentur, sondern auch stolze Besitzer von – insgesamt 9 Hektar großen Flächen – Wald.
Dafür investieren wir 10 Prozent unseres jährlichen Unternehmensgewinns. Und wir kaufen immer neue Flächen hinzu.

A Forst 1400x1040
Forst Website3 Forst Website5

Wir verwenden 10 Prozent unseres jährlichen Unternehmensgewinns für den Kauf und die Aufforstung zuvor landwirtschaftlich genutzter Flächen. Den Anfang haben wir 2021 mit 3 Hektar bislang intensiv landwirtschaftlich genutzter Fläche im schleswig-holsteinischen Braak bei Hamburg gemacht. 2022 sind 6 Hektar Land in Nordhastedt bei Heide dazugekommen.

Auf allen Achtung! Forst-Flächen soll Mischwald entstehen, wie er Europa vor langer Zeit geprägt hat. Dafür haben wir im Herbst 2021 auf der Fläche in Braak rund 12.000 Birken, Buchen und Eichen gepflanzt. Im Frühjahr 2023 ist der erste Part in Nordhastedt bepflanzt worden. Im Mai 2024 der zweite Teil. Insgesamt wachsen mittlerweile rund 40.000 Bäume auf unseren Achtung! Forst Flächen. Jahr für Jahr sollen weitere hinzukommen, die dann ebenfalls aufgeforstet werden.

Unser Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

Mirko Kaminski, unser Gründer und CEO der Achtung! Agenturenfamilie:
„Wir wollen uns stärker für die Umwelt und für Nachhaltigkeit einsetzen. Daher werden wir weiterhin 10 Prozent unseres jährlichen Unternehmensgewinns für den Kauf von Land und dessen Aufforstung aufwenden.“

Mit der Aufforstung zuvor intensiv landwirtschaftlich genutzter Flächen will Achtung! einen Beitrag zum Umwelt- und insbesondere Klimaschutz leisten.

Thorsten Beckmann, unser CFO, ist für das Programm verantwortlich:
„Wir ergreifen in Sachen Nachhaltigkeit auch Standardmaßnahmen. Aber wir hatten das Gefühl, wir sollten darüber hinaus mehr tun. In den kommenden Jahren werden wir gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden sowie unseren Mitarbeitenden nach und nach die Achtung! Forst-Fläche vergrößern.“

Supporter

Unser Achtung! Forst hat prominente Unterstützung. Die Förster*innen von Wohllebens Waldakademie begleiten und beraten uns bei diesem Projekt.

Peter Wohlleben: „Flächen wieder zu bewalden, ist eine wichtige Aufgabe. Denn Wälder sind der Schlüssel, um dem Klimawandel zu begegnen. Sie kühlen, nehmen CO2 auf, sorgen für Sauerstoff und mehr Regen und sie schützen die Artenvielfalt.“

10 %
Jahr für Jahr

Wir bleiben dran am Thema Nachhaltigkeit. Versprochen ist versprochen. 10 Prozent des Achtung! Gewinns werden in Land und Bäume investiert.

Thorsten Beckmann beschreibt in einem Gastbeitrag, Hintergrund und Intension.

40.000
Bäume

Neben Linden, Eichen und Buchen wachsen Berg-Ahorn, Hainbuche, Vogelkirsche und Elsbeere im Achtung! Forst. Darüber hinaus gedeihen noch standortheimische Straucharten wie Weißdorn oder Haselnuss.

Mit anderen Worten: Wir holen jenen Mischwald zurück, der Europa vor langer Zeit geprägt hat, bevor er der extensiven Landwirtschaft zum Opfer fiel.

5.000
Quadratmeter Blumenwiesen

Passend zum 🌳 "Tag des Waldes 2024" 🌳 bekommen unsere Achtung! Forstflächen Blumen geschenkt.

Die Refugien für Wildbienen entstehen entlang des Achtung! Forstes in Braak und Nordhastedt und ergänzen die 9 Hektar Land nicht nur durch bunte Farben. Sie bieten Waldbienen und anderen Insekten Raum und Nahrung.

Sebastian Krahn
(Senior Art Director, Hamburg):

Ich finde es toll, dass wir mit der Achtung! Forst-Initiative einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, der über die gängigen Maßnahmen hinausgeht. Durch die regionale Nähe ist es sehr spannend, den Fortschritt und die Auswirkung ,liveʻ mitzubekommen.“

Lucie Viktoria Kieschke
(Werkstudentin, Berlin):

Ich finde das toll. Nach der Arbeit und an freien Tag tanke ich gerne Kraft in der Natur. Umso schöner ist es, dass sich der eigene Arbeitgeber für den Schutz und Erhalt der Natur einsetzt. Ich bin begeistert.

Christina Starke
(Managing Director, Hamburg):

Der Achtung! Forst ist nicht nur ein einfaches Bekenntnis zu Nachhaltigkeit. Er ist viel mehr: Er ist für uns ein Ort des Bewusstwerdens und zeigt uns, dass wir alle etwas tun und mit anpacken
können, um unsere Erde und das Klima zu schützen – auch als Kommunikationsagentur.